Gesang trifft Wein beim 41. Humeser Backowefeschd

Steinacker (Ortsteil von Humes) vom Wackenberg aus gesehen
Steinacker (Ortsteil von Humes) vom Wackenberg aus gesehen

Das älteste Dorffest von Humes wurde in diesem Jahr bereits zum 41. Mal auf dem Dorfplatz in Humes gefeiert. Beim traditionellen Fassanstich zur Festeröffnung mit Schirmherr Dr. Andreas Feld, Ortsvorsteher Edgar Kuhn, dem 1. Vorsitzenden des Gesangvereins Humes, Klaus Werner Egler und Ehrenortsvorsteher Günter Britz herrschte herrlichster Sonnenschein und eine sehr gute Stimmung unter den zahlreichen Gästen.

Die Idee zu einem „Backowefeschd“ stammte bereits aus dem Jahr 1978. Der Ideengeber war Heinz Niesen, damals Vorsitzender des Gesangvereins Humes. Seit nunmehr über 40 Jahren feiert man nun schon in und mit der Humes Dorfgemeinschaft dieses originelle Fest. Ein Backofen wurde angeschafft und die Brotlaibe wurden frisch gebacken beim Fest verkauft. Eine weitere Aufwertung des Festes gab, es als der Gesangverein im Jahr 2016 mit seinem Fest den neuen Humeser Dorfplatz mit allen Bürgerinnen und Bürgern einweihen durfte.

Fotos: (c) Gemeinde Eppelborn

Schon am Eröffnungsabend stieg der Duft frischen Brotes über den Dorfplatz. Seit dem frühen Morgen hatten die Brotbäcker und -bäckerinnen des Gesangvereins für 300 Brote gesorgt – und die warteten nicht lange auf ihre Käufer. Von frisch gebackenen Brezeln, Schinkenkäseweck, frischen Flammkuchen, frisch gezapften Saarwein aus Ockfen und vielem mehr ergänzte das kulinarische Angebot. Am Abend spielte die Band „Mittendrin“ und sorgte für mächtig Partystimmung auf dem Dorfplatz. Am darauffolgenden Sonntag luden die Organisatoren zum Frühschoppen ein. Zur Kaffeezeit unterhielt erneut die Band „Mittendrin“. Unermüdlich waren die fleißigen Helferinnen und Helfer an beiden Tage im Einsatz, um die anwesenden Gäste zu verwöhnen.

Ein Teil des Gewinnes wird, wie in jedem Jahr, für soziale Projekte gespendet. Es wurden bereits unter anderem die OP eines polnischen Kindes in Deutschland sowie die Eppelborner Tafelrunde, der Förderverein der Kirche Humes, die Montessori-Schule in Humes und auch die Opfer der Dirminger Flutkatastrophe unterstützt. In diesem Jahr wird die First Responder mit dem Erlös unterstützt.

 

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Bilder können ausgerichtet werden: (data-align="center") Auf diese Weise können aber auch Videos, Zitate, usw. ausgerichtet werden.
  • Bildunterschriften können hinzugefügt werden: (data-caption="Text"). Auf diese Weise können aber auch Videos, Zitate, usw. ausgerichtet werden.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.